Skip to main content

3 Jahre WEG-GEHfährten

Vor 3 Jahren sind die WEG-GEHfährten gestartet, um mehr Wohnraum für leicht bis schwerbehinderte junge Erwachsene in Aachen zu schaffen.

Das Grundstück für die WEG-GEHfährten ist jetzt da und wir freuen und aus den kommenden Spatenstich zusammen mit Hephata.

Neujahrsfrühstück

Was wäre das Jahr ohne einen guten Beginn? Zu diesem Anlass starten die WEG-GEHfährten, wie schon in den Vorjahren mit einem Neujahrfrühstück in das Jahr 2019.

Ein großer Dank geht hier an das Luisenhospital in Aachen, die uns hier mit den Räumlichkeiten unterstützen und unserer Selbsthilfegruppe ein tolles Dach über dem Kopf bieten.

Das Frühstücksbuffet konnte sich wieder sehen lassen, zu dem jeder viele Köstlichkeiten mitgebracht hatte und man in entspannter Atmosphäre das Frühstück genießen konnte und sich über das kommende Jahr 2019 gemeinsam Gedanken machte.

So freuen wir uns auf das Jahr, was uns der Wohngemeinschaft ein gutes Stück näher bringt und hoffentlich mit einem guten Baufortschritt begleitet werden kann.

Leider war das Frühstück so lecker, dass keiner die Kamera gezückt hat und wir ohne Fotomaterial diesen Blogpost veröffentlichen.

Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Die Traditionen sind bereits geschaffen und so ist der jährliche Besuch auf dem Weihnachtsmarkt immer ein willkommenes Freizeittreffen, bei dem es neben den aktuellen Themen natürlich auch allerlei Leckereien gibt.

So war es dann auch am 04.12. wieder soweit und die weihnachtliche Stimmung konnte im Kreis der späteren Bewohner und Eltern genossen werden.

Grundstück und Wohnhaus in Eilendorf-Breitbenden

Das Kuratorium der ev. Stiftung Hephata hat in den Kauf des Grundstücks Eilendorf-Breitbenden eingewilligt.
Am 11.09.2018 hat die Liegenschaftssitzung der Stadt Aachen ebenfalls den Grundstückverkauf an Hephata befürwortet.
Der Kaufvertrag wird evtl. noch in diesem Jahr unterzeichnet. Ab nächstem Jahr die Fördergelder beantragt, so das ab Mitte 2019 die Bagger anrollen können.
Einzug in das Haus ist für Sommer / Herbst 2020 geplant.

Es wird ein 3 geschossiges Haus für 8 junge behinderte Menschen von der ev. Stiftung Hephata Möchengladbach gebaut werden.
Im EG und 1 Geschoss sind jeweils 3 Wohneinheiten mit zentraler Küche und großem Wohnraum geplant. In der 3 ET soll es 2 Wohneinheiten und 1 Raum für die Betreuer geben.
Jede Wohneinheit wird mit ca. 25 – 30 qm2 Wohnfläche mit jeweils einem eigenem Bad gebaut. Die Bäder werden alle Rollstuhlgerecht ausgestattet.
Die Bewohner schließen alle einen eigenen Mietvertrag und einen Betreuungsvertrag ab.

Auf eine gute Durchmischung der Gruppe wird geachtet. Bisher gibt es 6 junge Menschen zw. 22 und 33 Jahre. Männer und Frauen leicht bis schwer behindert, gemischt. Weitere Bewerber für die verbliebenden Plätze sind gerne willkommen.

Picknick beim geplanten Grundstück

Nach langer Suche gibt es in Eilendorf-Breitbenden ein Grundstück, welches sich für unser Wohnhaus bestens eignet. Spontan wurde das Freizeittreffen zu einem Picknick am Ort des zukünftigen Bauplatzes, um die frohe Nachricht gemeinsam zu besprechen und sich die Umgebung näher anzuschauen.  Ein wichtiger Schritt für alle, der uns mit großer Hoffnung erfüllt jetzt auf einen festen Zeitstrahl kommen zu können.

Freizeittreffen am Dreiländereck

Selbsthilfe kann auch genossen werden. Und so veranstalten wir zum Kennenlernen regelmäßige Freizeittreffen. Dabei ist viel Zeit für alle Themen, für die beim Arbeitstreffen nicht so viel zeit ist. Dabei ist es toll zu sehen, dass der Spaß hier im Fokus steht und der Ausflug zum Dreiländereck bei schönstem Wetter allen Spaß gemacht hat. Gerade Interessierten bietet sich die Möglichkeit bei den Ausflügen die Gruppe kennenzulernen und zu schauen, wie die späteren Bewohner zusammen finden.

Selbsthilfetruck in Aachen

Am 30.06.2018 stoppte der Selbsthilfetruck in Aachen unter dem Motto Selbsthilfe bewegt in NRW am Holzgraben in Aachen.

Als Selbsthilfegruppe waren wir dort auch vertreten und konnten Werbung für unser Anliegen machen.

Wie wichtig die Arbeit der Selbsthilfegruppen ist, wird oft zu wenig gesehen. Abseits von professionaler Hilfe gibt es in den Selbsthilfegruppen eine Möglichkeit zum Austausch und der Hilfe untereinander. Gerade dadurch wird eine hohe Nähe und Unterstützung mit viel ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Umso mehr freuen wir uns, dass dies auch von Initiativen wie dem Selbsthilfetruck in die breitere Öffentlichkeit getragen wird.

Weitere Informationen unter:

Vortrag Frau Hallermann von wir pflegen NRW

Am 21.02.2018 durften wir Frau Hallermann von wir pflegen NRW zu einem Vortrag bei uns begrüßen. Frau Hallermann engagiert sich sehr im Bereich der pflegenden Angehörigen und vertritt dieses Thema auch verschiedenen Plattformen und gegenüber der Politik. Der Verein wir pflegen sieht sich als die Stimme der pflegenden Angehörigen, einem Thema, was alle WEG-GEHfährten teilen. Im Vortrag konnte uns Frau Hallermann wertvolle Tipps geben und besonders der Austausch untereinander wurde als sehr wertvoll empfunden.

 

Wir danken Frau Hallermann für ihren Vortrag und freuen uns auf den kommenden Austausch.

Neujahrsfrühstück

Was Spaß macht wird gerne Tradition und so konnten wir beim Neujahrsfrühstück erneut in gelungender Runde in das Jahr 2018 starten und in das wir alle große Hoffnungen legen.

Jeder hatte etwas mitgebracht und half beim Aufbau. So füllten sich die Tische schnell mit vielen Leckereien und das Frühstück konnte beginnen. Bei tollen Gesprächen war es ein gelungener Jahresauftakt und zeigte, dass die Harmonie passt und das vorallem auch für die zukünftigen Bewohner.